Atemtherapie Middendorf®
leichter atmen - besser leben

Klicken Sie auf das Bild für einen kleinen Einblick in die Atemtherapie Middendorf®.

Klicken Sie auf das Bild für einen kleinen Einblick in die Atemarbeit Middendorf®.

info@atem-middendorf.ch
Q

Contact Us

123 Nectar St. Suite 4917
San Francisco

Book an Appointment
f

Community Practice

Dr. med. Marcus Jordan
Dr. med. John Cruise
Dr. med. Angelina Doe
Dr. med. Luke Slater

x

Opening Hours

Monday - Friday
8.00 - 17.00
Saturday
9.30 - 17.30
Sunday
closed

Der Erfahrbare Atem

Der "erfahrbare Atem nach Ilse Middendorf®" gründet auf der Erfahrung und dem Wissen um
die komplexen Wechselwirkungen zwischen Atem, Körperfunktionen, Denken und Fühlen des Menschen.
Jeder körperliche, seelische und geistige Impuls hat eine direkte Auswirkung auf das Atemgeschehen. Middendorfs Atemarbeit richtet sich nach dem "Leitseil des Atems". 

Die Arbeit mit dem "Erfahrbaren Atem" ist eine natürliche und ganzheitliche Behandlungsmethode.
Das Schlüsselelement ist das «Geschehen-Lassen» des Atems.


Dies bedeutet wahrzunehmen:

  • dass der Atem von selbst kommt,
  • dass der Atem von selbst geht,
  • dass der Atem eine Pause macht, bis er wieder von selbst kommt.

    Der Atem kann unmittelbar erfahren und aufmerksam wahrgenommen werden.

Ist der natürliche Atem beeinträchtigt, kann es zu körperlichen Symptomen, wie muskulären
Verspannungen, Schmerzen, Müdigkeit und Leistungsdefiziten kommen. Psychische
Beeinträchtigungen können Ängste, depressive Verstimmungen, Erschöpfung oder Stress sein.

Ein ausgeglichener Atemrhythmus unterstützt das vegetative Nervensystem und das
psychosomatische Gleichgewicht kann wiederhergestellt werden.

Pionierin der Lehre des
Erfahrbaren Atems

Professor Ilse Middendorf (21.9.1910 – 02.5.2009) entwickelte die Lehre des Erfahrbaren Atems. Bereits in jungen Jahren setzte sie sich mit verschiedenen Strömungen der Atemarbeit auseinander. Ihr engagiertes Forschen führte zu einem einzigartigen Weg, die Bewegung des Atems für das körperliche und seelische Wohlbefinden zu nutzen.
 
Viele Jahre lehrte Ilse Middendorf als Atemlehrerin und Dozentin an der Akademie der Künste in Berlin. 1965 gründete sie ihr eigenes Institut für den Erfahrbaren Atem und begann mit derAusbildung von Atempädagoginnen und Atempädagogen. Weitere Ausbildungsinstitute entstanden in anderen Ländern Europas und in Amerika.
 
Ilse Middendorf hat als starke und suchende Persönlichkeit den Grundstein für eine Atemarbeit gelegt, in der sich der Mensch in seinen ganzheitlichen Möglichkeiten, in seinem umfassenden Sein und in seiner Tiefe bewegen und entwickeln kann.

Pionierin der Lehre des
Erfahrbaren Atems

Professor Ilse Middendorf (21.9.1910 – 02.5.2009) entwickelte die Lehre des Erfahrbaren Atems. Bereits in jungen Jahren setzte sie sich mit verschiedenen Strömungen der Atemarbeit auseinander. Ihr engagiertes Forschen führte zu einem einzigartigen Weg, die Bewegung des Atems für das körperliche und seelische Wohlbefinden zu nutzen.
 
Viele Jahre lehrte Ilse Middendorf als Atemlehrerin und Dozentin an der Akademie der Künste in Berlin. 1965 gründete sie ihr eigenes Institut für den Erfahrbaren Atem und begann mit derAusbildung von Atempädagoginnen und Atempädagogen. Weitere Ausbildungsinstitute entstanden in anderen Ländern Europas und in Amerika.
 
Ilse Middendorf hat als starke und suchende Persönlichkeit den Grundstein für eine Atemarbeit gelegt, in der sich der Mensch in seinen ganzheitlichen Möglichkeiten, in seinem umfassenden Sein und in seiner Tiefe bewegen und entwickeln kann.

Was erwartet mich bei einer Atembehandlung?

Während einer Atembehandlung liegen Sie bekleidet auf der bequemen Liege. Durch verschiedene Behandlungsgriffe, leichten Druck oder Zug begleitet die Therapeutin das Atemgeschehen und unterstützt dieses.
Der Atem gewinnt an Qualität, der Atemrhythmus reguliert sich und individuelle Anliegen bekommen Raum.
 
Durch die verbesserte Körperwahrnehmung werden Entwicklungsprozesse ausgelöst. Atem- und Bewegungsübungen und das persönliche therapeutische Gespräch unterstützen die
Wirkung der Behandlung. Atemtherapie nach Middendorf orientiert sich immer an den Ressourcen des Klienten und kann unterschiedlich lange Zeit in Anspruch nehmen. Persönliche Ziele werden individuell berücksichtigt. Es kann sehr genau auf die Bedürfnisse des
Klienten eingegangen werden.

Gruppenunterricht: „Atem und Bewegung"  
Im Gruppenunterricht wird der Atem mit einfachen, aber wirksamen Übungen im Sitzen, Gehen, Stehen oder Liegen belebt.
Die Bewegungen wirken ausgleichend auf den Atemrhythmus und das vegetative Nervensystem. Die Atemkraft wird insgesamt gestärkt.
Gruppen-Stunden „Atem und Bewegung" bieten Möglichkeit für den Austausch persönlicher Erfahrungen.

Was erwartet mich bei einer Atembehandlung?

Während einer Atembehandlung liegen Sie bekleidet auf der bequemen Liege. Durch verschiedene Behandlungsgriffe, leichten Druck oder Zug begleitet die Therapeutin das Atemgeschehen und unterstützt dieses.
Der Atem gewinnt an Qualität, der Atemrhythmus reguliert sich und individuelle Anliegen bekommen Raum.
 
Durch die verbesserte Körperwahrnehmung werden Entwicklungsprozesse ausgelöst. Atem- und Bewegungsübungen und das persönliche therapeutische Gespräch unterstützen die
Wirkung der Behandlung. Atemtherapie nach Middendorf orientiert sich immer an den Ressourcen des Klienten und kann unterschiedlich lange Zeit in Anspruch nehmen. Persönliche Ziele werden individuell berücksichtigt. Es kann sehr genau auf die Bedürfnisse des
Klienten eingegangen werden.

Gruppenunterricht: „Atem und Bewegung"  
Im Gruppenunterricht wird der Atem mit einfachen, aber wirksamen Übungen im Sitzen, Gehen, Stehen oder Liegen belebt.
Die Bewegungen wirken ausgleichend auf den Atemrhythmus und das vegetative Nervensystem. Die Atemkraft wird insgesamt gestärkt.
Gruppen-Stunden „Atem und Bewegung" bieten Möglichkeit für den Austausch persönlicher Erfahrungen.

Wann wird Atemtherapie Middendorf® eingesetzt?

  • Krankheiten der Atemorgane

  • Atembeschwerden allgemeiner Art

  • Kopfschmerzen und Migräne (z.B. Spannungskopfschmerzen)

  • Verspannungen im Nacken und im Rücken

  • Wunsch nach Entspannung

  • Schlafstörungen (besser einschlafen und besser durchschlafen)

  • Schnarchen

  • Erschöpfung (Begleitung bei Burnout, Burnout-Syndrom)

  • Begleitend bei Depression

  • Bei Ängsten, Phobien

  • Verdauungsstörungen

  • Menstruations-Beschwerden

  • Wechseljahres-Beschwerden (Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Herzklopfen)

  • Schwangerschaftsbegleitung

  • Konzentrationsprobleme

  • Rehabilitation nach Operationen, Unfall und Krankheit

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Chronische Erkrankungen

  • Bei Sportlern, die ihre Ressource Atem effektiver nutzen wollen

  • Bei Stimm- und Sprechproblemen

und vielen Symptomen mehr - fragen Sie ihre Middendorf-Therapeutin/Ihren Middendorf-Therapeuten!

Klienten-Stimmen

F.Sch.*

In und mit der Atemtherapie wurde ich mir bewusst, dass ich im Bereich Zwerchfell und Beckenboden chronisch verspannt bin, immer den «Bauch eingezogen» habe. Mit der Atemtherapie gelang es mir schrittweise, diese sich immer automatisch von neuem einstellende Verspannung abzubauen. Der mich komplementärmedizinisch behandelnde Arzt stellte beim Palpieren überrascht fest, meine Bauchmuskulatur sei weicher. Überdies verschaffte mir die Atemtherapie den Zugang zu einer progressiven Entspannung und einer persönlichen Form von Atem-Meditation. Meine Aufmerksamkeit für Spannungs- oder Angstzustände, die sich spontan und über das Unterbewusste einstellen, hat sich geschärft. Ich fühle mich in der Lage, darauf rasch zu reagieren. Ich verfüge mit der Atemtherapie und Entspannungsmeditation über ein Instrumentarium um Spannung und Beklemmung sofort abzubauen.

Frau P.B.*

Ich habe mich zum allerersten Mal ernst genommen und ganzheitlich verstanden gefühlt. Schritt für Schritt lernte ich während den Behandlungen, mich über meinen Atem wieder meinem schmerzenden Körper zu zu wenden. Mit Erstaunen stellte ich fest, wie die sanften Dehnungs-und Bewegungsübungen mein Enge-Gefühl in der Brust und meine verkrampften Muskeln lösten. Bis anhin bestand mein Alltag nur aus Kampf gegen die Schmerzen. Endlich sah ich ein Licht und spürte, dass sich etwas veränderte. Mit der Zeit erkannte ich die verschiedenen Zusammenhänge von Verkrampfung, Atmung und Schmerzen. Für mich war es eine Erlösung und ein Wendepunkt in meinem Leben. Die Überempfindlichkeit gegenüber Berührung ist verschwunden. Meine Erwartungen wurden um das Vielfache übertroffen!

Frau B.*

Atemtherapie hat ein absolut neues Vertrauen bewirkt, in mich und auch in das Aussen, entstanden durch das Erkennen des eigenen Atems und des eigenen Körpers. Ich komme mit meinen eigenen Ressourcen in Kontakt und erlebe mich kraftvoller, lebensfreudiger und mutiger. Das bewusste Wahrnehmen der Körperwände hilft mir, mich besser abzugrenzen. Für mich ist es ein Weg, den ich eingehe, und daran arbeite (…) ich bleibe an dieser Arbeit und an dieser Lebensschule dran.

Frau F.*

Ich habe gelernt, meinen Körper besser wahrzunehmen, die Dinge so anzunehmen, wie sie sind und das Beste daraus zu machen. Ich achte mehr auf meine Bedürfnisse, bin wieder selbstbewusster geworden und habe erkannt, dass ich, obwohl ich nicht mehr so funktionieren kann wie früher, immer noch ein wertvoller Mensch bin, der noch viel geben kann. Meine Lebensqualität hat sich deutlich verbessert!

J.D. *

Ich liess mich auf einen Versuch ein und wurde verblüfft. So eine körperliche Entspannung hatte ich noch gar nicht gekannt. Die Lösung der Verspannungen an der vorher einige Male operierten Schulter waren ein echtes Highlight und eine vollkommen neue Erfahrung. Auch sonst wurden meine Erwartungen mehr als erfüllt.

K.S.*

Atemtherapie ist eine Reise zu sich selbst.

*Namen der Redaktion bekannt

Sind Sie Therapeut/in?

Kontaktieren Sie uns,
wenn Sie auf die Therapeut/innenliste aufgenommen werden möchten oder einen Kurs anbieten wollen.

Schreiben Sie uns

Vielen Dank!
Wir haben Ihre Nachricht erhalten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.
Hoppla!
Beim Absenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später nochmals.